Fördermittel

Bitte senden Sie den Original-Bildungsscheck/Bildungsprämiengutschein immer per DHL-EXPRESSBRIEF an das Ausbildungszentrum Laktation und Stillen!


Der Förderassistent des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie führt Sie innerhalb der Förderdatenbank zu Förderprogrammen und Finanzhilfen des Bundes, der Länder und der EU Schritt für Schritt zum richtigen Förderprogramm. Konkretisieren Sie Ihre Recherche durch Auswahl des Fördergebietes, des Förderberechtigten, des Förderbereiches, der Förderart und des Fördergebers.

Zum Förderassistent


In den meisten Bundesländern wird ArbeitnehmerInnen die Möglichkeit geboten, sich für eine bestimmte Zeit von ihrer Berufstätigkeit freistellen zu lassen, um Gelegenheiten zur Weiterbildung wahrzunehmen.

Hier finden Sie eine Übersicht


Ab dem 01. Juli 2014 beginnt die 3. Förderphase des Programms Bildungsprämie.

Investieren Sie in Ihre Zukunft!
Mit Weiterbildung verbessern Sie Ihre Chancen am Arbeitsmarkt. Die Bildungsprämie unterstützt Sie dabei, diese Chancen wahrzunehmen. Mit der Bildungsprämie beteiligt sich der Staat an den Kosten für Ihre Weiterbildung.
Die Bildungsprämie besteht aus dem Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen. Der Prämiengutschein kann bis zu 500 Euro wert sein. Mit dem Weiterbildungssparen haben Sie die Möglichkeit, die Arbeitnehmersparzulage für Ihre Weiterbildung zu nutzen.
Informieren Sie sich bei kompetenten BeraterInnen in Ihrer Nähe über Ihre Teilnahme am Programm Bildungsprämie.

Der Prämiengutschein
Durch den Prämiengutschein wird die Beteiligung an Weiterbildungsmaßnahmen mit Veranstaltungsgebühren bis maximal 1.000 Euro gefördert. Mit dem Gutschein übernimmt der Staat 50 Prozent der Veranstaltungsgebühr.
Einen Prämiengutschein können Sie bekommen, wenn Sie mindestens 25 Jahre alt und mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind. Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen darf 20.000 Euro (oder 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigen.
Ihren Prämiengutschein erhalten Sie direkt nach dem Beratungsgespräch in einer der rund 600 bundesweit verteilten Bildungsprämienberatungsstellen.

Flyer für Weiterbildungsinteressierte

Weitere Informationen: www.bildungspraemie.info oder über die kostenfreie Service-Hotline 0800–2623000.


Was wird gefördert? Gefördert wird die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in niedersächsischen kleinen und mittleren Unternehmen oder von Betriebsinhaberinnen bzw. Betriebsinhabern von Kleinunternehmen mit weniger als 50 Beschäftigen.

Förderfähige Weiterbildung: Gefördert wird die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in niedersächsischen kleinen und mittleren Unternehmen oder von Betriebsinhaberinnen bzw. Betriebsinhabern von Kleinunternehmen mit weniger als 50 Beschäftigen.

Wichtig ist, dass die Weiterbildung zur Anpassung an den Strukturwandel des antragstellenden Unternehmens beiträgt. So sollen sich z.B. die Unternehmen durch die Qualifizierung ihrer MitarbeiterInnen neue Geschäftsfelder erschließen können, die Beherrschung neuer Technologien erlernen oder sich für internationale Geschäfte fit machen. Kurzum: Die Unternehmen sollen ihre Wettbewerbsfähigkeit in den sich immer schneller verändernden Märkten erhöhen.

Fördersätze maximal: Nicht rückzahlbarer Zuschuss bis 70% der Weiterbildungskosten je nach Region.

Ausführliche Informationen erteilt das Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


Was wird gefördert? Die Weiterbildung von Arbeitnehmern zur Verbesserung ihrer beruflichen Chancen.

Wer ist antragsberechtigt? Arbeitnehmer, die bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten.

Fördersätze maximal: Nicht rückzahlbarer Zuschuss bis 80% der Weiterbildungskosten.

Ausführliche Informationen erteilt die Sächsische AufbauBank.


Die Förderung zur Weiterbildung wendet sich an sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Hessen aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit höchstens 250 Beschäftigten, die über keinen anerkannten beruflichen Abschluss in der ausgeübten Tätigkeit verfügen oder älter als 45 Jahre sind und im Kalenderjahr der Antragstellung bisher nicht an einer Weiterbildungsmaßnahme im Rahmen dieser Richtlinie teilgenommen haben.

Bitte beachten Sie, dass Weiterbildungsmaßnahmen, die länger als ein Jahr dauern, nur einmalig (mit max. 500 EUR) gefördert werden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier: Hessische Weiterbildungsdatenbank


Für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg

Der Bildungsscheck soll Beschäftigte dabei unterstützen, ihre Berufs- und Lebensperspektive durch lebensbegleitendes Lernen zu verbessern. Voraussetzung für den Erhalt eines Bildungsschecks ist eine obligatorische Weiterbildungsberatung.

Mit dem Bildungsscheck bekommen Sie einen Zuschuss für Ihre berufliche Weiterbildung individuell und unabhängig von Ihrem derzeitigen Arbeitsplatz. Der Bildungsscheck bietet einen Zuschuss von maximal 500 Euro zu den Kursgebühren. Sie können maximal zwei Bildungsschecks pro Jahr ausgestellt bekommen. Ihre Selbstbeteiligung beträgt in speziellen Fällen mindestens 10 %, ansonsten jedoch mindestens 30 %. Der Bildungsscheck wird aus ESF- und Landesmitteln gefördert.

Ausführliche Informationen können Sie hier herunterladen: Bildungsscheck Brandenburg


Das Ausbildungszentrum Laktation und Stillen ist als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung nach § 10 ff des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes (AWbG) anerkannt.

Ausführliche Informationen können Sie hier herunterladen: Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes (AWbG) 


Damit mehr Menschen und Unternehmen das Thema Weiterbildung als Chance für die Zukunft begreifen, bietet das Land Nordrhein-Westfalen mit dem Bildungsscheck ganz konkrete Unterstützung an. Es übernimmt nicht nur bis zu 50 Prozent der finanziellen Kosten Ihrer Weiterbildungsmaßnahme, sondern stellt Ihnen auch kompetente Beraterinnen und Berater zur Seite.

Ausführliche Informationen können Sie hier herunterladen: Bildungsscheck NRW

oder hier im Internet einsehen.


Das federführende rheinland-pfälzische Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie hat beschlossen, den Förderansatz QualiScheck auch 2012 weiter anzubieten.

Ab dem 1.8.2012 ist eine Antragstellung beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) möglich. Ausführliche Informationen und die entsprechenden Anträge können Sie auf dieser Internetseite herunterladen: QualiScheck Rheinland Pfalz


Der Deutsche Bildungs Server ist der zentrale Wegweiser zu Bildungsinformationen im Internet. Hier können Sie gezielt nach weiteren Fördermöglichkeiten suchen.


Das Ausbildungszentrum Laktation und Stillen bietet ein Stipendium für geeignete Personen an, welche Schwierigkeiten mit der Finanzierung des Vorbereitungskurses auf die Zusatzqualifikation Still- und LaktationsberaterIn IBCLC/Stillbeauftragte in der Klinik haben.

Ausführliche Informationen können Sie hier herunterladen: JoAnne W. Scott Stipendium


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.