Hier geht´s zum GEDICHT… Human Milk Muttermilch

 

Ryan M. McAdams, MD

Department of Pediatrics, University of Wisconsin School of Medicine and Public Health, Madison, WI, USA

Journal of Human Lactation 2021, Vol. 37(1) 13–14

© The Author(s) 2020 First Published November 17, 2020 https://doi.org/10.1177/0890334420966973

Übersetzung: E. Nehlsen

Es gibt ein natürliches Elixier, das das Leiden von Kindern an Atemwegsinfektionen, Durchfall und Ohrenentzündungen reduziert und jedes Jahr fast 1 Million Kinder weltweit das Leben retten wird. Frauen, die ihren Kindern diese wertvolle Flüssigkeit geben, haben ein geringeres Risiko, an Brustkrebs zu erkranken und können ein geringeres Risiko für Übergewicht, Fettleibigkeit, Diabetes und Eierstockkrebs haben. Dieses einzigartige Getränk enthält Tausende von Inhaltsstoffen, die, wenn sie als Kind konsumiert werden, die Intelligenz steigern und zu einem höheren Einkommen im Erwachsenenalter führen. Das Elixier ist kostenlos und überall erhältlich.

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Könnte man meinen, denn Millionen von Menschen entscheiden sich dagegen, ihren Kindern diese perfekte Nahrungsquelle zur Verfügung zu stellen. Diese magische Flüssigkeit, die helfen kann, Tod und Krankheit zu reduzieren, ist Muttermilch. Doch trotz der stichhaltigen Beweise, die den unermesslichen Nutzen der Muttermilch belegen, werden die meisten Säuglingen in den ersten 6 Monaten nach der Geburt nicht ausschließlich mit dieser speziell für sie von der Mutter hergestellte Substanz gestillt. Als Neonatologe fühle ich mich verpflichtet, für das ausschließliche Stillen einzutreten, um die Entwicklung des Kindes, die Mutter-Kind-Bindung und die kurz- und langfristigen Gesundheitsfolgen für Frauen und ihre Kinder zu verbessern.

Schätzungsweise 140 Millionen Babys werden dieses Jahr weltweit geboren (Unsere Welt in Daten, 2020). Etwa 90 Millionen dieser Babys, fast zwei von drei Säuglingen weltweit, werden nicht über die empfohlenen 6 Monate ausschließlich gestillt werden (Weltgesundheitsorganisation, 2020). Reduziertes Stillen hat globale Konsequenzen, denn Stillen rettet das Leben von Kindern und Frauen; jedes Jahr führt fehlendes ausschließliches Stillen zu geschätzten 823.000 Todesfällen bei Kindern < 5 Jahren und 20.000 Todesfällen bei Frauen durch Brustkrebs (Victora et al., 2016). Kinder, die nicht gestillt werden, haben eine geringere Intelligenz und kosten die Welt jährlich 302 Milliarden US-Dollar oder 0,49 % des weltweiten Bruttosozialproduktes (Rollins et al., 2016). Bei der Betrachtung praktikabler, effektiver und erschwinglicher Wege zur Optimierung der Gesundheit von Kindern stellt sich die folgende Frage: Gibt es irgendeine andere kostenfreie, universell verfügbare Initiative, die einen besseren Nutzen als das Stillen beanspruchen kann?

Als Gesundheitspersonal haben wir die Möglichkeit, uns für das Stillen auf eine durchdachte, mitfühlende und positive Art und Weise einzusetzen, die Frauen respektiert, die nicht stillen können oder sich dagegen entscheiden; aber auch alle Frauen, die stillen können, aufklärt und unterstützt. Trauriger Weise ist die signifikante rassische Ungleichheit in den Stillraten zwischen schwarzen und weißen Säuglingen in den Vereinigten Staaten immer noch ein großes Problem (Griswold et al., 2018). Rassismus, Voreingenommenheit und Diskriminierung haben negative Auswirkungen auf die Stillbetreuung, die Unterstützung und den Stillerfolg für schwarze Frauen (Robinson et al., 2019) – eine Krise, die dringende, verstärkte und fortlaufende Bemühungen erfordert, um die zugrundeliegenden individuellen, institutionellen und strukturellen Formen des Rassismus anzugehen, die weiterhin zu den schlechten Gesundheitsbedingungen von Müttern und Kindern beitragen. (Anmerkung der Übersetzerin: Bei uns in D können wir diese Aussage auf soziale Randgruppen übertragen.) Rassistische Barrieren sollten Frauen und Kinder niemals von dem schönen Geschenk und dem reichhaltigen Nutzen des Stillens fernhalten.

Die Erhöhung der ausschließlichen Stillraten weltweit hat das Potenzial, jedes Jahr Hunderttausende von Leben zu retten und Hunderte von Milliarden Dollar einzusparen. In Anbetracht der immensen finanziellen Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie erscheint die Unterstützung des ausschließlichen Stillens aus wirtschaftlicher Sicht besonders klug. Wir müssen uns weiterhin für das kostenlose, sichere und natürliche Geschenk des Stillens für alle Frauen und Kinder weltweit einsetzen, da ihre Gesundheit und ihr Überleben davon abhängen. Um das Bewusstsein zu schärfen und die Bedeutung des Stillens für Mütter und Babys auf der ganzen Welt zu fördern, habe ich das Bild Beauty of Breastfeeding gemalt und das Gedicht Human Milk geschrieben.