Interdisziplinäre Fachtagung: Psychische Gesundheit in der Peripartalzeit

/Interdisziplinäre Fachtagung: Psychische Gesundheit in der Peripartalzeit
Lade Veranstaltungen

Eine gemeinsame Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe und der Marcé Gesellschaft für Peripartale Psychische Erkrankungen

Die Geburt eines Kindes gilt als die Situation im Leben einer Frau, die mit der größten Umstellung verbunden ist. Sie zwingt die Mutter zu einer tiefgreifenden Neuanpassung ihrer psychischen Organisation sowie aller Handlungsebenen. Nicht wenige Mütter leiden nach der Geburt eines Kindes oder sogar schon während der Schwangerschaft unter psychischen Beschwerden. Nicht selten besteht bereits eine psychische Vorerkrankung und Frauen sind verunsichert, ob sie sich eine Schwangerschaft überhaupt zutrauen können.
Diese Beschwerden prägen den Alltag der Mutter sowie ihre Beziehung zu den signifikanten Personen aus ihrer Umwelt und gefährden die elterliche Fähigkeit, sich uneingeschränkt auf die Kommunikation mit ihrem Kind einzulassen. Die peripartalen psychischen Störungen und Erkrankungen werden in ihrer Häufigkeit und Tragweite in der Fachöffentlichkeit unterschätzt. In der Allgemeinbevölkerung sind sie hoch stigmatisiert.

Dies ist der Grund dafür, dass postpartale psychische Erkrankungen in hohem Maße unerkannt bleiben und nicht behandelt werden. Dadurch werden das Rezidivrisiko und die Chronifizierungsgefahr der mütterlichen Erkrankung erhöht. Die kindliche physische und psychische Entwicklung kann auch wiederum beeinträchtigt werden.

Diese Fachtagung widmet sich der psychischen Gesundheit von Frauen in der Peripartalzeit mit dem Ziel, Professionelle für die speziellen Schwierigkeiten dieser Zeit zu sensibilisieren und sowohl Hintergründe als auch Frühzeichen von Erkrankungen sowie Behandlungswege zu präsentieren und zu diskutieren.

Programm Donnerstag, 26.09.2019

Umgang mit traumatisierten Frauen in Schwangerschaft und unter der Geburt, Prof. Dr. K. Weidner
Mind set Forschung: Was prägt meine Haltung zur Geburt, Dr. W. Lütje
Psychosomatische Nachbesprechung der Geburt – Eine Schatztruhe für Qualitätssicherung, Vorbeugung und Therapie, Dr. W. Lütje
Psychische Störungen in der Peripartalzeit – Das „ Bonner Modell“ der Unterstützung, Dr. A. Hocke

Programm Freitag, 27.09.2019

Postpartale psychische Erkrankungen: Möglichkeiten und Grenzen der therapeutischen Behandlung, Dr. P. Trautmann-Villalba
Postpartale Bindung: Die Rolle peripartaler Depression, Ängste und präpartaler Bindung, Prof. Dr. C. Reck
Psychopharmakotherapie in der Stillzeit, Dr. S. Kittel-Schneider
Der Körper als wichtiger Kommunikationsort zwischen Mutter und Kind, K. Körner

Fortbildungspunkte

  • für Ärzte sind bei der Landesärztekammer Berlin beantragt
  • für Hebammen: Fortbildungsstunden gemäß §7 HebBO NRW beim Deutschen Hebammenverband e.V. beantragt
  • 8 Fortbildungspunkte im Bereich Heilmittel Rahmenempfehlung nach § 125 Abs. 1
  • 8 Fortbildungspunkte im Rahmen der „Registrierung beruflich Pflegender“

Bitte buchen Sie Ihre Tages- oder 2-Tageskarte-Karte über diese Kongress-Anmeldung!

Anmeldung

Kontakt

Ausbildungszentrum Laktation und Stillen

Telefon: +49 571-710618

Neueste Beiträge