Gestationsdiabetes • Leitlinien und Ernährung

Wissens-Espresso

Die Zahl der Schwangeren, bei denen ein Gestationsdiabetes diagnostiziert ist, steigt beständig. Tatsächlich hat Glukose im Blut einen negativen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes und ist auch für die Schwangere nicht gesund. Ausschlaggebend für die Diagnose sind deshalb die Blutzuckerwerte.

Ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sind die Therapie der Wahl und könnten mehr als 90 Prozent aller Gestationsdiabetikerinnen in den Bereich der Normalwerte bringen.

Die Evidenz dafür zeigen die Leitlinien Gestationsdiabetes auf. Wie das gelingen kann, wird Schwerpunkt dieser Fortbildung sein.

Im Mittelpunkt stehen Ernährungsregeln, die Gestationsdiabetikerinnen auf einfache Weise erleichtern, ihren Blutzucker im Normalbereich zu halten. Auch die Bewegung spielt dabei eine Rolle – und die Frage, ob Anspannung und Entspannung in der Balance sind.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Lebensmitteln und Lebensmittelkombinationen, die den Blutzuckerverlauf positiv beeinflussen.

Auch, wenn manche Frauen dennoch in Situationen kommen, wo Ernährung allein nicht hinreichend ist, für die meisten kann das Einhalten der überschaubaren Regeln die Therapie der Wahl sein. Wir beleuchten auch, wie sie in verschiedenen Ernährungsformen umgesetzt werden können – und widmen uns natürlich Ihren speziellen Fragen.

11.10.2022 bis 11.10.2022

09:00 – 11:00 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 11.10.2022 p.P.: 80.00 €

Seminardetails

Inhalte

  • Ihre Fragen zum Thema
  • Leitlinien Gestationsdiabetes (GDM)
  • Ernährung GDM
  • Lebensmittel und Lebensmittelkombinationen mit günstigem Einfluss auf den GDM
  • Ernährung und Alltag – Wechselwirkungen
  • Anspannung und Entspannung mit Schwerpunkt: wie kann Essen die Entspannung stärken
  • Last but not least: wie Bewegung den Umgang mit GDM positiv unterstützen kann

Zielgruppe

für Hebammen, Pflegepersonal, ÄrztInnen, StillberaterInnen, TherapeutInnen, Familien-beraterInnen und alle, die Schwangere betreuen

Punktevergabe

Weiterbildungspunkte für IBCLCs: 2 L-CERPs =
1 CERP Entwicklung und Ernährung
1 CERP Physiologie und Endokrinologie 

Fortbildungsstunden für Hebammen nach der gültigen Berufsordnung der Bundesländer

2,5 Fortbildungspunkte im Rahmen der
Registrierung beruflich Pflegender

2,5 Fortbildungspunkte im Bereich Heilmittel Rahmenempfehlung nach § 125 Abs. 1 SGB V

Methoden

  • Impulsvortrag
  • Gespräch
  • Erfahrungsaustausch

Referent

Brigitte Neumann

  • Diplom-Ökotrophologin
  • MI-Coach und Supervision
  • Freiberufliche Ernährungswissenschaftlerin

www.gesunder-mausklick.de
bneumann@gesunder-mausklick.de

 

 

Zusatzinformationen

Sie erhalten einen Einladungs-Link per Email, um an dem ZOOM-Webinar teilnehmen zu können.

Technische Voraussetzungen

  • Computer/Laptop mit Kamerafunktion oder Mobiltelefon mit Kamerafunktion
  • Stabiles Internet
  • Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge als Browser empfohlen

Weitere Angebote

Wir wissen, dass Diabetikerinnen – aller Formen – signifikant seltener, seltener ausschließlich und deutlich kürzer stillen. Woran liegt das?

Gerade hier ist unsere Expertise gefragt! Eine ausschließlich ärztliche Betreuung dieser risikobehafteten Schwangerschaft hieße, auf gute Chancen zu verzichten und unter den Möglichkeiten eines besseren Outcomes zu bleiben.

Die Fachfortbildung bietet eine Anleitung, diabetische Mütter von der Diagnosestellung bis zum Ende der Stillzeit bestmöglich zu begleiten.

01.12.2022 bis 01.12.2022

15:00-18:30 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 01.12.2022 p.P.: 90.00 €

Wir wissen, dass Diabetikerinnen – aller Formen – signifikant seltener, seltener ausschließlich und deutlich kürzer stillen. Woran liegt das?

Gerade hier ist unsere Expertise gefragt! Eine ausschließlich ärztliche Betreuung dieser risikobehafteten Schwangerschaft hieße, auf gute Chancen zu verzichten und unter den Möglichkeiten eines besseren Outcomes zu bleiben.

Die Fachfortbildung bietet eine Anleitung, diabetische Mütter von der Diagnosestellung bis zum Ende der Stillzeit bestmöglich zu begleiten.

19.10.2022 bis 19.10.2022

15:00-18:30 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 19.10.2022 p.P.: 90.00 €

Wir wissen, dass Diabetikerinnen – aller Formen – signifikant seltener, seltener ausschließlich und deutlich kürzer stillen. Woran liegt das?

Gerade hier ist unsere Expertise gefragt! Eine ausschließlich ärztliche Betreuung dieser risikobehafteten Schwangerschaft hieße, auf gute Chancen zu verzichten und unter den Möglichkeiten eines besseren Outcomes zu bleiben.

Die Fachfortbildung bietet eine Anleitung, diabetische Mütter von der Diagnosestellung bis zum Ende der Stillzeit bestmöglich zu begleiten.

02.08.2022 bis 02.08.2022

15:00-18:30 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 02.08.2022 p.P.: 90.00 €

In der „Espresso-Fortbildung“ erfahren wir kurz und auf den Punkt gebracht alles Wichtige über die Gewichtsentwicklung bei gestillten Säuglingen in den ersten acht Wochen. – Normales und Abweichendes –

03.11.2022 bis 03.11.2022

15:30 – 18:00 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 03.11.2022 p.P.: 80.00 €

In der „Espresso-Fortbildung“ erfahren wir kurz und auf den Punkt gebracht alles Wichtige über die Gewichtsentwicklung bei gestillten Säuglingen in den ersten acht Wochen. – Normales und Abweichendes –

Sicheres Erkennen von Regelwidrigkeiten, ermöglicht frühes Handeln – frühes Handeln, macht schnelles Beheben möglich!

13.09.2022 bis 13.09.2022

15:30 – 18:00 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 13.09.2022 p.P.: 80.00 €

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle zwei Monate aktuelle Informationen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t25240248.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden