Was braucht das Baby 5.0

Sichere Eltern-Kind-Beziehungen nach Kinderwunschbehandlung

Eltern aber auch BehandlerInnen sind angesichts mancher komplexer Entstehungs-geschichten von Kindern verunsichert und verwirrt. Medizinische Aspekte stehen bei der technischen Zeugung im Vordergrund, während die Psychodynamik oft wenig berücksichtigt wird. Die besonderen emotionalen Herausforderungen finden sich auch in anderen Kontexten, wie in Patchwork-, Adoptiv- oder Pflegefamilien. Für sichere familiäre Beziehungen ist es bedeutsam, die bewusste und unbewusste Familiendynamik zu verstehen, sowie alle an der Entstehung des Kindes beteiligten Personen in ihrer Bedeutung anzuerkennen und in eine familiäres Narrativ zu integrieren.

Alle im Frühbereich tätigen Fachkräfte können durch ein Thematisieren der Bedeutung realistischer Erwartungen und einer Offenheit von Anfang an dazu beitragen, Eltern für diese Herausforderung zu sensibilisieren und sie darin unterstützen, mit Leerstellen kindgemäß umzugehen.

In der Fortbildung werden die wichtigsten bewussten und unbewussten Aspekte vermittelt und Möglichkeiten förderlicher Intervention erarbeitet.

21.11.2022 bis 21.11.2022

09:00-13:30 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 21.11.2022 p.P.: 100.00 €

Seminardetails

Inhalte

  • Konzept des imaginären Kindes
  • Kinderwunschbehandlung und Emotionalität
  • Erwerb der triadischen Kompetenz als Grundlage für die Integration aller am Entstehungsprozess eines Kindes Beteiligten
  • Belastung durch Familiengeheimnisse
  • Kindgemäße Methodenwahl
  • Kindgemäße Narrative und Umgang mit genealogischen Leerstellen

Zielgruppe

Für Hebammen, Pflegepersonal, ÄrztInnen, StillberaterInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen und FrühförderInnen

Punktevergabe

Weiterbildungspunkte für IBCLCs:  4 E-CERPs

Fortbildungsstunden für Hebammen nach der gültigen Berufsordnung der Bundesländer

5 Fortbildungspunkte im Bereich Heilmittel Rahmenempfehlung nach § 125 Abs. 1 SGB V

5 Fortbildungspunkte im Rahmen der Registrierung beruflich Pflegender

Methoden

  • Impulsvortrag
  • Lehrfilm
  • Austausch in Kleingruppe und Plenum
  • Einbringen eigener Praxiserfahrungen

Referent

Dr. phil. Karin J. Lebersorger

  • Klinische- und Gesundheitspsychologin
  • Psychoanalytikerin und Supervisorin
  • Mitarbeiterin der Down-Syndrom Ambulanz der Klinik Landstraße
  • Mitglied des ExpertInnenteams der Basalen Förderklassen Wien
  • Freie Praxis
  • Lektorin an der Wiener Psychoanalytischen Akademie und der FH Campus Wien

Zusatzinformationen

Sie erhalten einen Einladungs-Link per Email um an dem Webinar teilzunehmen.

Technische Voraussetzungen

  • Computer/Laptop mit Kamerafunktion oder Mobiltelefon mit Kamerafunktion
  • Stabiles Internet
  • Google Chrome oder Mozilla Firefox als Browser empfohlen

Weitere Angebote

Wir wissen, dass Diabetikerinnen – aller Formen – signifikant seltener, seltener ausschließlich und deutlich kürzer stillen. Woran liegt das?

Gerade hier ist unsere Expertise gefragt! Eine ausschließlich ärztliche Betreuung dieser risikobehafteten Schwangerschaft hieße, auf gute Chancen zu verzichten und unter den Möglichkeiten eines besseren Outcomes zu bleiben.

Die Fachfortbildung bietet eine Anleitung, diabetische Mütter von der Diagnosestellung bis zum Ende der Stillzeit bestmöglich zu begleiten.

01.12.2022 bis 01.12.2022

15:00-18:30 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 01.12.2022 p.P.: 90.00 €

Wir wissen, dass Diabetikerinnen – aller Formen – signifikant seltener, seltener ausschließlich und deutlich kürzer stillen. Woran liegt das?

Gerade hier ist unsere Expertise gefragt! Eine ausschließlich ärztliche Betreuung dieser risikobehafteten Schwangerschaft hieße, auf gute Chancen zu verzichten und unter den Möglichkeiten eines besseren Outcomes zu bleiben.

Die Fachfortbildung bietet eine Anleitung, diabetische Mütter von der Diagnosestellung bis zum Ende der Stillzeit bestmöglich zu begleiten.

19.10.2022 bis 19.10.2022

15:00-18:30 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 19.10.2022 p.P.: 90.00 €

Wir wissen, dass Diabetikerinnen – aller Formen – signifikant seltener, seltener ausschließlich und deutlich kürzer stillen. Woran liegt das?

Gerade hier ist unsere Expertise gefragt! Eine ausschließlich ärztliche Betreuung dieser risikobehafteten Schwangerschaft hieße, auf gute Chancen zu verzichten und unter den Möglichkeiten eines besseren Outcomes zu bleiben.

Die Fachfortbildung bietet eine Anleitung, diabetische Mütter von der Diagnosestellung bis zum Ende der Stillzeit bestmöglich zu begleiten.

02.08.2022 bis 02.08.2022

15:00-18:30 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 02.08.2022 p.P.: 90.00 €

In der „Espresso-Fortbildung“ erfahren wir kurz und auf den Punkt gebracht alles Wichtige über die Gewichtsentwicklung bei gestillten Säuglingen in den ersten acht Wochen. – Normales und Abweichendes –

03.11.2022 bis 03.11.2022

15:30 – 18:00 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 03.11.2022 p.P.: 80.00 €

In der „Espresso-Fortbildung“ erfahren wir kurz und auf den Punkt gebracht alles Wichtige über die Gewichtsentwicklung bei gestillten Säuglingen in den ersten acht Wochen. – Normales und Abweichendes –

Sicheres Erkennen von Regelwidrigkeiten, ermöglicht frühes Handeln – frühes Handeln, macht schnelles Beheben möglich!

13.09.2022 bis 13.09.2022

15:30 – 18:00 Uhr

Programm PDF

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 13.09.2022 p.P.: 80.00 €

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle zwei Monate aktuelle Informationen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t25240248.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden