sowie

Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation Still- und LaktationsberaterIn IBCLC

und Stillbeauftragte in der Klinik

Mit Erfahrung und Wissen gut an den Start . . .

Moderne Familien wollen ihren Kindern den allerbesten Start ins Leben geben.

„Natürlich Stillen“

Nahrung und Medizin zugleich und die unvergleichbare Stärkung der Bindung zwischen Mutter und Kind.

Eine dauerhafte Stillbeziehung, auch in schwierigen Situationen, ist heute der Wunsch vieler Familien.

Generationsübergreifende Informationen über Laktation und Stillen erhalten nur wenige Mütter.

Umso größer sind ihre Erwartungen an die Profis in der Stillberatung. Familien benötigen einfühlsame Begleitung, unparteiische Zuwendung und effektive Unterstützung bei Problemen.

Aktuelles und wissenschaftlich belegtes Wissen verbunden mit einer guten Kommunikation gilt heute als wichtige Basis für ein nachhaltiges Stillmanagement.

Der Erwerb von fundiertem Wissen und Handlungskompetenz in Kombination mit Ihrer praktischen Erfahrung erhöht die Qualität Ihrer Beratung und verhilft zu einem guten Start in ein glückliches Familienleben.

Qualitätsstandards
Unsere Anerkennungen und Zertifizierungen garantieren ein Höchstmaß an Qualität und ermöglichen Ihnen darüber hinaus den Zugang zu vielfältigen Fördermitteln. Wir sind zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015.

Wir werden empfohlen durch die Frauenärztliche Bundesakademie GmbH (FBA), ein Tochterunternehmen des Berufsverbandes der Frauenärzte e.V. , dessen Ziel es ist, die Qualität der frauenärztlichen Berufsausübung durch Fortbildung sowie durch Instrumente der Qualitätssicherung weiter zu entwickeln.

Unsere Fortbildung entspricht den Vorgaben der Nationalen Stillkommission (NSK) und dem International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE).

Hauptaufgabe der Nationalen Stillkommission (NSK) ist die Förderung des Stillens in Deutschland. Sie gibt Richtlinien sowie Empfehlungen heraus. Schriftliche Stillrichtlinien und Stillbeauftragte…

Das International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE), empfiehlt zur optimalen Vorbereitung auf das Examen zur Anerkennung als Still- und LaktationsberaterIn IBCLC ausdrücklich ein umfassendes Fortbildungsprogramm.

Anerkannte Einrichtung

  • der Arbeitnehmerweiterbildung in NRW nach § 10 ff AwbG
  • der Registrierung Beruflich Pflegender

StillspezialistInnen® sind ein wichtiger Teil des Gesundheitspersonals. Sie haben eine kontinuierliche Fortbildungsverpflichtung, um den hohen Qualitätsmaßstäben zu entsprechen, die an diese Tätigkeit gebunden sind.

ArbeitgeberInnen, KollegInnen und ratsuchende Eltern können darauf vertrauen, dass die Bezeichnung StillspezialistIn® eine kompetente BeraterIn ausweist, die/der fundierte Stillberatungen gibt und individuell angepasste Stillmanagements ausarbeitet.
Mit dieser Qualifizierung von MitarbeiterInnen, denen Eltern und Kinder anvertraut sind, verbessern Gesundheitseinrichtungen ihr Betreuungs- und Serviceangebot.

Es gibt viele Arbeitsmöglichkeiten für StillspezialistInnen®.
Sie sind tätig als Stillbeauftragte im Krankenhaus, in Hebammen- und Arztpraxen, in Geburtshäusern, in Stillambulanzen und im öffentlichen Gesundheitswesen.

Die Abschlussbescheinigung vom Ausbildungszentrum Laktation und Stillen entspricht der Voraussetzung für die Berufung zur Stillbeauftragten eines Krankenhauses wie von der deutschen Nationalen Stillkommission empfohlen.

Sie erhalten das Abschlusszertifikat als anerkannte StillspezialistIn, wenn Sie alle sechs Seminare bei uns absolviert haben, die abschließende Überprüfung von Lernerfolg und Handlungskompetenz bestanden und darüber hinaus ein Praktikum durchgeführt, eine Facharbeit und einen Praktikumsbericht geschrieben sowie an vier Stillgruppentreffen teilgenommen haben.

Unser Angebot setzt sich aus sechs Seminaren zusammen, die aufeinander aufbauen. Wir empfehlen den Besuch in der Reihenfolge 1 bis 6.

Wenn Sie innerhalb der letzten fünf Jahre das Grundlagenseminar „Modernes
Stillmanagement“ des Ausbildungszentrums Laktation und Stillen besucht haben, können
Sie direkt mit Seminar 2 der Kursreihe beginnen.

Wir setzen Ihre Bereitschaft zur Teilnahme an Partnerübungen (Brust-, Munduntersuchungen) voraus.

  • Anatomie der Brust, Physiologie der Laktation
  • Die Risiken des Stillverzichts
  • Frühes Bonding, Bindungsaufbau, Langzeitfolgen, Lebensqualität
  • Der Anfang zählt – Stillstart nach der Geburt
  • Stillen in den ersten Lebenstagen
  • Stillpositionen
  • Herausforderungen im Frühwochenbett
  • Informationen zur Facharbeit und zum IBLCE-Examen
  • Unterstützung in der ersten Zeit zuhause
  • Einstieg in die verbesserte Stillberatung
  • Betreuung bei Stillverzicht, frühes Abstillen
  • Vorstellung der „Initiative Babyfreundlich“
  • Biochemie der Frauenmilch
  • Brustuntersuchung, Massagetechniken, Entleeren der Brust von Hand, Brustkompression, Partnerübungen
  • Wunde Brustwarzen, Fallbesprechung
  • Beschaffung von Informationen für die tägliche Arbeit
  • Ernährung der stillenden Mutter
  • Kommunikation als Basis für Beratung
  • Motivation des Kollegenkreises
  • Kommunikation, Beziehung zwischen Mutter und LaktationsberaterIn
  • Beratungsstrategien
  • WHO-Kodex, Interessenkonflikte und ethische Aspekte
  • Stillen und Arbeiten
  • Plötzliche Krisensituationen im Umfeld der Mutter
  • Stillen bei allgemeinen Krankheiten der Mutter
  • Stillen bei infektiösen Krankheiten der Mutter, Krankenhausaufenthalt, Schmerzmanagement
  • Mastitis, Abszess
  • Brusterkrankungen in der Stillzeit
  • Praktische Aspekte – Milchstau, Mastitis und sonstige Auffälligkeiten
  • Psychosomatik und psychische Auffälligkeiten im Wochenbett
  • Orale Anatomie und Funktion in Bezug zu Stillen und Flaschenernährung
  • Medikamente und Schadstoffe in der Muttermilch
  • Gedeihen von Stillkindern
  • Ernährung sicher stellen, Füttermöglichkeiten für Stillkinder
  • Munduntersuchung, Fütterungsmethoden, Partnerübungen
  • Muttermilchgewinnung optimieren, Umgang mit Frauenmilch, Frauenmilchbanken
  • Stillen von Frühgeborenen
  • Stillen von auffälligen Babys
  • Frühkindliche Regulationsstörungen
  • Stillen des älteren Kindes, Beikost nach Bedarf (Baby-led weaning), assistierte Fruchtbarkeit, Schwangerschafts- und Tandemstillen
  • Forschungsinterpretation
  • Allergien und Stillen
  • Bedeutung der Muttermilch für Früh- und Neugeborene in besonderen Situationen
  • Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr
  • Lifestyle in der Stillzeit, Regenbogenfamilien, Verhütung, kulturelle Aspekte
  • Relaktation, induzierte Laktation
  • Dokumentation von Stillverläufen
  • Qualitätssicherung – Erarbeiten von Standards und Pflegeplänen
  • Sinn und Unsinn von Stillhilfsmitteln
  • Überprüfung von Wissen und Handlungskompetenz
  • Besprechung der Prüfungsfragen und -antworten
  • Unterricht, Fortbildung, Kurse
  • Arbeitsmöglichkeiten von StillspezialistInnen® und IBCLCs
  • Vorstellung Berufsverband (BDL)

Aktuelles, wissenschaftlich belegtes Wissen ist die sichere Basis, auf der Sie ein nachhaltig gutes Stillmanagement anbieten können.
Gerade in Krisensituationen der Mutter entscheidet die Qualität der Betreuung durch StillspezialistInnen® über den Stillerfolg. Nutzen Sie diese Chance und vertiefen Sie Ihr Wissen.

Themen

  • Frühkindliche Signale erkennen und interpretieren
  • Feinzeichen der mütterlichen Befindlichkeiten erkennen und interpretieren
  • Einschätzung und Beurteilung der Eltern-Kind-Interaktion
  • Erkennen von gefährdeten Säuglingen
  • Kommunikation mit Eltern
  • Betreuung von Langzeitstillfamilien
  • Stillen in schwierigen Situationen, Mehrlinge stillen
  • Der Sprung in die Selbstständigkeit
  • „Knifflige“ Fälle für Fortgeschrittene, Supervision eigener Fälle möglich

Änderungen vorbehalten!

Unsere Seminare sind abwechslungsreich und enthalten verschiedene Elemente, u.a. Vortrag, Diskussion sowie Wissenserarbeitung im Dialog.
… bedeutet selbstständiges Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten. Wir arbeiten an Fällen aus der Praxis, damit Sie das Erlernte leichter in Ihren Berufsalltag mitnehmen können.
Bei unserem E-Learning-Angebot entscheiden Sie selbst über Geschwindigkeit und Reihenfolge. Nutzen Sie das E-Learning jederzeit und überall!
Zusammen macht es mehr Spaß! Im Austausch mit anderen klären sich Verständnisfragen, verbindet sich Wissen und fließt die Erfahrung aller Teilnehmer in gemeinsame Erkenntnisse ein. Kooperatives Lernen steigert nachweislich den Lernerfolg.
  • Projektarbeit
  • Fallanalysen, Fallbesprechungen
  • Beratungssituationen darstellen
  • Praxisanleitung
  • Videoeinsatz
  • Teamteaching
  • E-Learning

Die Stillspezialistin® hat in der Regel einen medizinisch-pflegerischen oder sozialen beruflichen Hintergrund und nachgewiesene Fähigkeiten in der Still- und Laktationsberatung.

Die Abschlussbescheinigung vom Ausbildungszentrum Laktation und Stillen erfüllt die Voraussetzung für die Berufung zur Stillbeauftragten eines Krankenhauses wie von der deutschen Nationalen Stillkommission empfohlen.

Sie kann ebenfalls genutzt werden für den Nachweis der 90 Fortbildungsstunden, die zur Zulassung zum internationalen IBLCE-Examen erforderlich sind, wenn man den Titel IBCLC erwerben möchte.

Die Abschlussbescheinigung des Ausbildungszentrums Laktation und Stillen erhält, wer alle sechs Seminare (122 Stunden à 60 Min. Präsenzunterricht) beim Ausbildungszentrum Laktation und Stillen absolviert hat, ein Praktikum (40 Stunden) durchgeführt, eine Facharbeit und einen Praktikumsbericht geschrieben sowie an vier Stillgruppentreffen teilgenommen hat.
Die gesamte Seminarreihe umfasst 220 Fortbildungsstunden.

Für die Anerkennung als Stillspezialistin® muss zusätzlich die abschließende Überprüfung von Lernerfolg und Handlungskompetenz bestanden werden.

Rezertifizierung als Stillspezialistin®:
Alle fünf Jahre müssen 50 Fortbildungsstunden für Fachpersonal im Bereich „BESt“ (Bindung, frühkindliche Entwicklung, Stillen) nachgewiesen werden können.

Um den internationalen Titel und Qualifikationsnachweis Still- und Laktations- beraterIn IBCLC zu erlangen, ist die erfolgreiche Teilnahme am Examen des  International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE*) erforderlich.

Ein unabhängiges, internationales Examen bürgt für die gleichbleibende Qualität der Arbeit und für das hohe Niveau der Kompetenz.

Mit diesem Examen erhalten Sie den Titel IBCLC. Die Abkürzung steht für International Board Certified Lactation Consultant und ist ein Nachweis spezieller Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich Stillen und Laktation.

Wir haben unser Seminarangebot auch für die Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation IBCLC zugeschnitten. Es berücksichtigt die Ansprüche unterschiedlicher Berufsgruppen, und ist ein umfassendes Seminarangebot für Klinikpersonal sowie für freiberuflich Tätige.

Darüber hinaus haben wir als spezielles Angebot für ÄrztInnen zur Vorbereitung auf das IBLCE*-Examen die Seminare Laktationsmedizin I und II mit einer E-Learning Komponente konzipiert.
Mit den geänderten Anforderungen von IBLCE* wird auch unser Seminarprogramm ab 2021 entsprechend angepasst.

*IBLCE (International Board of Lactation Consultant Examiners) ist eine unabhängige Organisation mit Sitz in Virginia, USA

Das International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE) besitzt seit
über 30 Jahren die Akkreditierung einer unabhängigen Institution für Examina im
Gesundheitswesen. Sie entspricht den Richtlinien der US National Commission for
Certifying Agencies als Aufsichtsbehörde der USA für Examina im Gesundheitswesen.

IBLCE vergibt den Titel International Board Certified Lactation Consultant (IBCLC) für
jeweils 5 Jahre. Die Verlängerung des Titels ist an Fortbildungsverpflichtungen gebunden:
75 Stunden Fortbildung innerhalb von 5 Jahren und eine Rezertifizierung durch
Wiederholung des Examens nach 10 Jahren.

Die Zulassungsvoraussetzungen für das Examen:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem medizinischen/pflegerischen Beruf oder als ÄrztIn
  • mindestens 90 Zeitstunden Fortbildung auf dem Gebiet Laktation und Stillen
  • mindestens 1.000 Stunden in der direkten Beratung von stillenden Müttern in den letzten 5 Jahren vor der Anmeldung zum Examen (Stand Examensjahr 2019)

Die aktuellen IBLCE-Examenszulassungsbedingungen und Examensgebühren können Sie erfragen bei:

IBLCE in Europe
Theresiengasse 5/1/30
2500 Baden
AUSTRIA
Telefon  +43 2252 20 65 95
Fax +43  2252 20 64 87
Recert@iblce-europe.org
www.iblce.org

Weitere Informationen

Für ÄrztInnen bieten wir eine zeitlich optimierte Seminarreihe mit Präsenzunterricht zur Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation StillspezialistIn®/Still- und LaktationsberaterIn IBCLC an. Hierbei sind die Vorkenntnisse von ÄrztInnen berücksichtigt.

Die Inhalte entsprechen auch den Anforderungen an ärztliches Personal in babyfreundlichen Geburts- und Kinderkliniken.

Die Kursreihe Laktationsmedizin setzt sich aus zwei Seminarblöcken zu je drei Tagen zusammen und umfasst mindestens 45 Stunden Unterricht.

Um die geforderten 90 Fortbildungsstunden für das Examen zu komplettieren bieten wir ein Selbststudium im E-Learning Verfahren und ab 2021 einen Zusatztag zu Kommunikations- und Beratungsstrategien an.

Um die Anerkennung als StillspezialistIn®  zu erhalten, muß das Examen des Ausbildungszentrums Laktation und Stillen zur Überprüfung von Wissen und Handlungskompetenz abgelegt werden.

Für TeilnehmerInnen, die das IBLCE-Examen ablegen möchten, werden zusätzlich separate Vorbereitungstage mit Übungsfragen und Fallbesprechungen angeboten.

Die aktuellen Termine und Gebühren entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender im Internet unter www.stillen.de.

Erika Nehlsen, IBCLC, EFNB®
Inhaberin, Fachliche Leitung, Gründerin und Direktorin des Ausbildungszentrum Laktation und Stillen,
Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin EFNB®,
Clinical Instructor, Master-Trainerin/Gutachterin für die Initiative Babyfreundlich von WHO/UNICEF 1991-2011,
Etablierung und Leitung des IBLCE in Europe Office von 1990-2000

Ines Albrecht, Dipl. Ing.

Kerstin Weinauge, Stillspezialistin®

Katrin Bautsch, IBCLC, EFNB®, Berlin
Kinderkrankenschwester, Laktationsberatungspraxis,
Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin EFNB®, Geburtsvorbereiterin (GfG)

Claudia Braches, IBCLC, EFNB®, Solingen
Kinderkrankenschwester, Still- und Laktationsberaterin,
Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin EFNB®,
Gutachterin der Initiative Babyfreundliches Krankenhaus nach WHO/UNICEF

Ingrid Kloster, IBCLC, München
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin,
SAFE ®-Mentorin, Elternschule, Laktationsberatungspraxis

Gabriele Muhl, IBCLC, Hanau
Lehrerin für Pflegeberufe, Kinderkrankenschwester, Kommunikationstrainerin,
NLP-Master, Bildungszentrum für Pflegeberufe Hanau

Angela Schönfeldt, IBCLC, Wahlstedt
Krankenschwester, Hebamme, Trageberaterin der Trageschule Dresden®,
Gutachterin der Initiative Babyfreundliches Krankenhaus nach WHO/UNICEF

Renate Bruhn, IBCLC, Lehrerin für Pflegeberufe, Hamburg

Sandra Crone, IBCLC, EFNB®, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Berlin

Dr. Alexandra Glass, IBCLC, Gynäkologin, Hannover

Eva Gromotka, IBCLC, Kinderkrankenschwester, Hanau

Dr. Gerd Knothe, IBCLC, Gynäkologe, Hamburg

Dr. Friedrich Porz, Neonatologe, Augsburg

Rosemarie Vollhüter, IBCLC, EFNB®, Kinderkrankenschwester, Augsburg

Mareike Zacharias, IBCLC, Gynäkologin, Frankfurt