Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation Still- und LaktationsberaterIn IBCLC


Informationsbroschüre | Termine 2017/18  | Termine 2018/2019 | Anmeldebedingungen | Online-AnmeldungKostenübernahmevertrag Arbeitgeber | Bildungsfördermittelvertrag

Angebote und Leistungen des Ausbildungszentrums für Laktation und Stillen

Mit Erfahrung und Wissen gut an den Start …

Natürlich stillen. Moderne Frauen wollen ihrem Kind den allerbesten Start ins Leben geben – mit ihrer Milch, die Nahrung und Medizin zugleich ist, und durch jene innige Nähe, die Bindung stärkt. Sie wünschen sich eine dauerhafte Stillbeziehung, auch in schwierigen Situationen.

Weil sie selbst häufig kein Stillkind waren, erhalten Mütter selten fundierte Informationen über Laktation und Stillen von der Generation ihrer eigenen Eltern.

Umso größer sind ihre Erwartungen an die Profis in der Stillberatung. Moderne Stillmütter und ihre Kinder benötigen  einfühlsame Begleitung und Bestärkung, empathische Zuwendung sowie effektive Unterstützung bei Problemen.

Aktuelles und wissenschaftlich belegtes Wissen gilt heute als wichtigste Basis für ein nachhaltiges Stillmanagement. Gerade in Krisensituationen von Mutter oder Kind entscheidet die Qualität der Stillberatung maßgeblich über den Stillerfolg.

2004 verabschiedete die Europäische Kommission einen Aktionsplan zur Förderung des Stillens in Europa.

Darin wird das Gesundheitspersonal der jeweiligen Fachdisziplinen aufgefordert, anerkannte Fortbildungskurse zum Laktationsmanagement zu besuchen und den Titel International Board Certified Lactation Consultant (IBCLC) oder eine gleichwertige Qualifikation zu erwerben.

Der Vorteil für Sie: Fundiertes Wissen in Kombination mit Ihrer praktischen Erfahrung erhöht die Qualität Ihrer Beratungen und verhilft Eltern und Kindern zu einem guten Start in ein glückliches Familienleben.


Folgende Institutionen empfehlen das Fortbildungsprogramm des Ausbildungszentrums Laktation und Stillen

Die deutsche Nationale Stillkommission (NSK), deren Hauptaufgabe die Förderung des Stillens in Deutschland ist. Sie gibt Richtlinien sowie Empfehlungen heraus und unterstützt Initiativen zur Beseitigung bestehender Stillhindernisse.

Die Frauenärztliche Bundesakademie GmbH (FBA) die ein Tochterunternehmen des Berufsverbandes der Frauenärzte e.V. ist. Ihr Ziel ist es, die Qualität der frauenärztlichen Berufsausübung durch Fortbildung sowie durch Instrumente der Qualitätssicherung zu entwickeln.

Das International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE), das zur optimalen Vorbereitung auf das Examen zur Still- und LaktationsberaterIn IBCLC ausdrücklich ein umfassendes Fortbildungsprogramm empfiehlt.


Mit Brief und Siegel – werden Sie Still- und LaktationsberaterIn IBCLC

Ein unabhängiges, internationales Examen bürgt für die gleichbleibende Qualität der Arbeit und für das hohe Niveau der Kompetenz. Mit diesem Examen erhalten Sie den Titel Still- und LaktationsberaterIn IBCLC. Die Abkürzung steht für International Board Certified Lactation Consultant und ist ein Nachweis spezieller Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich Stillen und Laktationsmedizin.

Examinierte Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC sind ein wichtiger Teil des Gesundheitspersonals. Sie haben eine kontinuierliche Fortbildungsverpflichtung, um den hohen Qualitätsmaßstäben zu entsprechen, die an diese Tätigkeit gebunden sind.

ArbeitgeberInnen, KollegInnen und ratsuchende Eltern können darauf vertrauen, dass der Titel IBCLC eine kompetente BeraterIn ausweist, die/der fundierte Stillanleitungen gibt und individuell angepasste Stillmanagements ausarbeitet. Mit dieser Qualifizierung von MitarbeiterInnen, denen Eltern und Kinder anvertraut sind, verbessern Gesundheitseinrichtungen ihr Betreuungs- und Serviceangebot.
Es gibt viele Arbeitsmöglichkeiten für Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC. Sie sind tätig als Stillbeauftragte im Krankenhaus, in Hebammen- und Arztpraxen, in Geburtshäusern, in Stillambulanzen und im öffentlichen Gesundheitswesen.


Kurz gefasst – unsere Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation IBCLC

Für die Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation Still- und LaktationsberaterIn IBCLC haben wir ein spezielles Seminarangebot entwickelt. Dieses berücksichtigt die Ansprüche unterschiedlicher Berufsgruppen. Es gibt ein umfassendes Seminarangebot für Klinikpersonal sowie für freiberuflich Tätige. Darüber hinaus haben wir ein spezielles Angebot für Ärzte zur Vorbereitung auf das IBLCE-Examen konzipiert.

Die Abschlussbescheinigung vom Ausbildungszentrum Laktation und Stillen ist eine Voraussetzung für die Berufung zur Stillbeauftragten eines Krankenhauses wie von der deutschen Nationalen Stillkommission empfohlen.

Sie erhalten die Abschlussbescheinigung, wenn Sie alle sechs Seminare bei uns absolviert haben, und darüber hinaus: ein Praktikum durchgeführt, eine Facharbeit und einen Praktikumsbericht abgegeben sowie an vier Stillgruppentreffen teilgenommen haben.

Um den Titel und Qualifikationsnachweis Still- und LaktationsberaterIn IBCLC zu erlangen, ist die erfolgreiche Teilnahme am unabhängigen Examen des International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE) erforderlich.


Seminarangebot

Unser Angebot setzt sich aus sechs Seminaren zusammen, die aufeinander aufbauen. Wir empfehlen den Besuch in der Reihenfolge 1 bis 6.

Wenn Sie innerhalb der letzten fünf Jahre vor Anmeldung zum IBLCE-Examen das Grundlagenseminar Modernes Stillmanagement oder einen 20-Stunden-Kurs Babyfreundliches Krankenhaus des Ausbildungszentrums Laktation und Stillen besucht haben, dann können Sie direkt mit Seminar 2 beginnen.

Seminar 6 bieten wir entsprechend den Anforderungen des Klinikpersonals und der freiberuflichen KollegInnen in zwei Versionen an.


  • Anatomie der Brust, Physiologie der Laktation
  • Die Risiken des Stillverzichts
  • Frühes Bonding, Bindungsaufbau, Langzeitfolgen, Lebensqualität
  • Stillen im Wochenbett
  • Informationen zur Facharbeit und zum IBLCE-Examen
  • Initiative „Babyfreundlich“ (BFHI)
  • Stillbeauftragte einer Klinik
  • Betreuung nicht stillender Familien, früh (medikamentös) Abstillen

  • Biochemie der Frauenmilch
  • Untersuchung der Brust
  • Massagetechniken, Entleeren der Brust von Hand, Brustkompression
  • Krebsvorsorge, Brustuntersuchung, Massagetechniken, Entleeren der Brust von Hand, Brustkompression – Partnerübungen
  • Vorbeugung und Heilung wunder Brustwarzen
  • Beschaffung von Informationen für die tägliche Arbeit
  • Stillen in besonderen Situationen der Mutter
  • Kommunikation als Basis für Beratung
  • Motivation des Kollegenkreises
    Kommunikation, Beziehung Mutter – LaktationsberaterIn
  • Beratungsstrategien, Pflegeplanung

  • Der internationale Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten
  • Stillen und Arbeiten
  • Plötzliche Krisensituationen im Umfeld der Mutter
  • Stillen bei allgemeinen Krankheiten der Mutter
  • Stillen bei infektiösen Krankheiten der Mutter, Krankenhausaufenthalt, Schmerzmanagement
  • Brusterkrankungen in der Stillzeit
  • Milchstau, Mastitis, Abszess und sonstige Auffälligkeiten
  • Psychosomatik und psychische Auffälligkeiten im Wochenbett

  • Einführung in die orale Anatomie
  • Gewinnung, Aufbewahrung und Verwendung der Frauenmilch
  • Zufüttern mit alternativen Methoden, Ernährung sicher stellen
  • Gedeihen bei Stillkindern
  • Munduntersuchung, alternative Fütterungsmethoden – Partnerübungen
  • Medikamente und Schadstoffe in der Muttermilch
  • Lifestyle in der Stillzeit: Ernährung, Verhütung, Kulturelle Aspekte (Islam, Flüchtlinge), Regenbogenfamilien
  • Stillen von Frühgeborenen
  • Stillen in besonderen Situationen

  • Frühkindliche Regulationsstörungen
  • Stillen des älteren Kindes, Beikost nach Bedarf (Baby-led weaning), assistierte Fruchtbarkeit, Schwangerschafts- und Tandemstillen, Abstillen begleiten
  • Relaktation, induzierte Laktation
  • Forschungsinterpretation
  • Allergieprophylaxe
  • Bedeutung der Muttermilch für Früh- und Neugeborene in besonderen Situationen
  • Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr
  • Tragen und therapeutischer Hautkontakt

Dieses Abschluss-Seminar dient als gezielte Vorbereitung für Klinikpersonal und beschäftigt sich mit dem Aufgabenfeld einer Stillbeauftragten.

  • Qualitätssicherung im Krankenhaus – Stillrichtlinien, Stillstandards, Pflegeplan erarbeiten
  • Umsetzung der Qualitätssicherung, Konfliktmanagement
  • Fallanalysen
  • Stillanamnese und Dokumentation
  • Wissensüberprüfung
  • Unterricht, Fortbildung, Kurse
  • Sinn und Unsinn von Stillhilfsmitteln

Dieses Abschluss-Seminar bereitet auf die speziellen Anforderungen an KollegInnen in der Freiberuflichkeit vor.

  • Was das Baby uns sagt: frühkindliche Signale erkennen und interpretieren
  • Elternberatung bei Regulationsstörungen im Säuglingsalter
  • Sinn und Unsinn von Stillhilfsmitteln
  • Erkennen von gefährdeten Säuglingen, psychosoziale Besonderheiten bei Müttern/Eltern
  • Qualitätssicherung: Pflegeplanung und evidenzbasiertes Arbeiten mit Schwangeren und jungen Eltern
  • Stillanamnese und Dokumentation
  • Standarderarbeitung für Hausbesuche: Still- und Ernährungsberatung ab der 8. Woche bis zum Ende der Stillzeit
  • Der Sprung in die Selbstständigkeit

Änderungen vorbehalten!


Moderne Methoden – mit Spaß und  Abwechslung erfolgreich lernen

Unsere Seminare sind abwechslungsreich und enthalten verschiedene Elemente, u.a. Vortrag, Diskussion sowie Wissenserarbeitung im Dialog.

… bedeutet selbstständiges Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten. Wir arbeiten an Fällen aus der Praxis, damit Sie das Erlernte leichter in Ihren Berufsalltag mitnehmen.

Bei unserem E-Learning-Angebot entscheiden Sie selbst über Geschwindigkeit und Reihenfolge. Nutzen Sie das E-Learning jederzeit und überall!

Zusammen macht es mehr Spaß! Im Austausch mit anderen klären sich Verständnisfragen, verbindet sich Wissen und fließt die Erfahrung aller Teilnehmer in gemeinsame Erkenntnisse ein. Kooperatives Lernen steigert nachweislich den Lernerfolg.


Unsere Methoden

  • Projektarbeit
  • Fallanalysen, Fallbesprechungen
  • Rollenspiele zu Beratungssituationen
  • Praxisanleitung
  • Videoeinsatz
  • Teamteaching

Fast am Ziel – alle Voraussetzungen für die Abschlussbescheinigung

Neben dem Besuch der Seminarreihe sind drei weitere Voraussetzungen für die Erlangung der Abschlussbescheinigung erforderlich:

Alle KursteilnehmerInnen organisieren selbst ein 40-stündiges Praktikum, das außerhalb ihres täglichen Arbeitsbereichs stattfindet. Dieses Praktikum kann beispielsweise bei einer LaktationsberaterIn IBCLC, in einer Hebammenpraxis, auf einer Entbindungs- oder Neonatologiestation oder in einem Geburtshaus durchgeführt werden. Eine Bestätigung der Praktikumsstelle ist notwendig. Darüber hinaus muss ein Praktikumsbericht verfasst werden.

Die Teilnahme an mindestens vier Stillgruppentreffen muss von der GruppenleiterIn bestätigt werden.

Eine schriftliche Facharbeit zu einem Thema aus dem Bereich Laktation und Stillen wird erstellt.


Allen KursteilnehmerInnen, die unsere Abschlussbescheinigung erhalten, empfehlen wir als Qualifikationsnachweis die Teilnahme am unabhängigen Examen des International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE).


Das Examen – so funktionieren die Anmeldung und Zulassung

Das International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE) besitzt seit über 30 Jahren die Akkreditierung einer unabhängigen Institution für Examina im Gesundheitswesen. Diese entspricht den Richtlinien der US National Commission for Certifying Agencies als Aufsichtsbehörde der USA für Examina im Gesundheitswesen.

IBLCE vergibt den Titel International Board Certified Lactation Consultant (IBCLC) für jeweils 5 Jahre. Die Verlängerung des Titels ist an Fortbildungsverpflichtungen gebunden: 75 Stunden Fortbildung innerhalb von 5 Jahren und eine Rezertifizierung durch das Examen nach 10 Jahren.

Die Zulassungsvoraussetzungen für das Examen:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem medizinischen/pflegerischen Beruf oder als Ärztin/Arzt
  • mindestens 90 Zeitstunden Fortbildung auf dem Gebiet Laktation und Stillen
  • mindestens 1.000 Stunden in der direkten Beratung von stillenden Müttern in den letzten 5 Jahren vor der Anmeldung zum Examen (Stand Examensjahr 2017)

Die aktuellen IBLCE-Examenszulassungsbedingungen und Examensgebühren können Sie erfragen bei:

IBLCE in Europe, The Middle East & North Africa
Theresiengasse 5/1/30
2500 Baden
AUSTRIA
Telefon  +43 2252 20 65 95
Fax +43  2252 20 64 87
Recert@iblce-europe.org
www.iblce.org

Weitere Informationen


Schnelle Schiene – Vorbereitung auf das IBLCE-Examen für Ärzte

Für ÄrztInnen bieten wir eine zeitlich optimierte Seminarreihe zur zertifizierten Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation Still- und LaktationsberaterIn IBCLC an. Diese berücksichtigt die Vorkenntnisse von ÄrztInnen. Ihre Inhalte entsprechen den Anforderungen an ärztliches Personal in „Babyfreundlichen Kliniken“ nach WHO/UNICEF.

Die Vorbereitung auf das IBLCE-Examen besteht aus zwei Seminarblöcken zu je drei Tagen und umfasst mindestens 45 Stunden Unterricht.

Für TeilnehmerInnen, die das IBLCE-Examen ablegen wollen, werden separate Vorbereitungstage mit Übungsfragen und Fallbesprechungen angeboten.
Außerdem besteht die Möglichkeit zum Selbststudium mit unserem E-Learning-Verfahren, um die geforderten 90 Fortbildungsstunden für das Examen zu komplettieren.

Die aktuellen Termine und Gebühren entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender im Internet unter www.stillen.de.


Direktorium, Fachliche Leitung

Erika Nehlsen, IBCLC
Gründerin und Direktorin des Ausbildungszentrums Laktation und Stillen 1994 bis  jetzt, Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin EFNB® 2008 bis jetzt,
Master-Trainerin, Gutachterin 1991-2011 für die Initiative Babyfreundlich von WHO und UNICEF, Etablierung und Leitung des IBLCE in Europe Office von 1990-2000,
Clinical Instructor seit 1997, in der Stillberatung tätig seit 1983, IBCLC seit 1987,
medizinisch-kaufmännische Ausbildung 1972 abgeschlossen


Katrin Bautsch, IBCLC, Berlin
Kinderkrankenschwester, Laktationsberatungspraxis,
Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin EFNB®, Geburtsvorbereiterin (GfG)

Ingrid Kloster, IBCLC, München
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin,
SAFE ®-Mentorin, Elternschule, Laktationsberatungspraxis

Gabriele Muhl, IBCLC, Hanau
Lehrerin für Pflegeberufe, Kinderkrankenschwester, Kommunikationstrainerin, NLP-Master, Bildungszentrum für Pflegeberufe Hanau

Anja Renning, IBCLC, Hamburg
Kinderkrankenschwester, entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin EFNB®, Stillbeauftragte im Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg

Angela Schönfeldt, IBCLC, Wahlstedt
Krankenschwester, Hebamme, Trageberaterin der Trageschule Dresden®, Beauftragte für Stillen und Ernährung im Hebammenverband Schleswig-Holstein e.V., Gutachterin der Initiative Babyfreundliches Krankenhaus nach WHO/UNICEF

Sabine Stehmeier, BA, Rheinfelden
Kindheitspädagogin, Kinderphysiotherapeutin, Stillberaterin,
Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin EFNB®, Praxis in Rheinfelden, Schweiz


Monika Achermann-Weinert, IBCLC, Hebamme, Wolfratshausen

Roman Allert, Arzt, Marburg

Renate Bruhn, IBCLC, Lehrerin für Pflegeberufe, Hamburg

Sandra Crone, IBCLC, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Berlin

Susanne Klinge, IBCLC, Gynäkologin, Berlin

Dr. Gerd Knothe, IBCLC, Gynäkologe, Hamburg

Dr. Friedrich Porz, Neonatologe, Augsburg

Dr. Maike Manz, IBCLC, Hebamme, Gynäkologin, Hamburg

Dr. Grit Müller, IBCLC, Neonatologin, Dresden

Dr. Andrea Reich, IBCLC, Neonatologin, Leipzig

Rosemarie Vollhüter, IBCLC, Kinderkrankenschwester, Augsburg

Mareike Zacharias, IBCLC, Gynäkologin, Frankfurt


Termine und Gebühren 2017/2018

 

Weitere Informationen und Auskünfte

Ausbildungszentrum Laktation und Stillen
Hessental 28
32457 Porta Westfalica
GERMANY
Telefon +49 571-710618
Anfragen per Email: info@stillen.de

Online-Anmeldung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.