Carpenters Studie zum Plötzlichen Kindstod

Der Londoner Wissenschaftler Carpenter rechnet in einer viel beachteten Studie vor: Babys, die im Bett der Eltern schlafen,  hätten auch dann ein höheres Risiko für den Plötzlichen Kindstod, wenn die Mutter ihr Kind stille und nicht rauche (http://bmjopen.bmj.com/content/3/5/e002299.full.pdf+html).

Wir haben diese Studie kritisch gelesen und wollen darauf hinweisen, dass Carpenters Berechnungen teils auf unzulässigen Annahmen und auf veralteten Daten beruhen. Wir haben dies in einer Online-Reply im BMJ Open begründet (siehe: http://bmjopen.bmj.com/content/3/5/e002299.abstract/reply#bmjopen_el_7055).

Wir haben zudem die wichtigsten Gründe unserer Kritik kurz auf Deutsch zusammengestellt. 

Mit freundlichem Gruß

Herbert Renz-Polster

————————————————————————

Dr. Herbert Renz-Polster
Rohrmoos 10
D-88267 Vogt

www.kinder-verstehen.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.