Aktuelles

/Aktuelles/

Das Recht auf Gesundheit

Global sind 10,6% der Geburten Frühgeburten. Dies ist die aktuelle Berechnung der WHO. AUF DIESEN SEITEN finden Sie weitere interessante Fakten über Neugeborene, Frühgeborene, Gesundheitsfragen sowie die Probleme weltweit in diesem Bereich.

Das Recht auf Gesundheit2018-12-17T09:43:52+00:00

Publikation der WHO über Muttermilch Ersatz

Die WHO hat eine neue Stellungnahme zum Stillen herausgegeben. Während bei uns der gesetzliche Schutz vor der Werbung für künstliche Säuglingsnahrung sich nur auf 4 Monate erstreckt, betont die Stellungnahme der WHO warum der Internationale Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten, der keine Altersgrenze beinhaltet, das Stillen auch jenseits des ersten Lebensjahres schützt. Der Kodex bezieht sich nicht nur auf Säuglingsanfangsnahrung sondern auch auf Folgemilchen und andere Muttermilchersatzprodukte, die das Stillen bis zum vollendeten dritten Lebensjahr verdrängen können. Die umfangreichen Evidenzen zur Bedeutung des Stillens jenseits des ersten Lebensjahres für beide, Mutter und Kind, werden in der Publikation hervorgehoben, einschließlich des deutlichen, […]

Publikation der WHO über Muttermilch Ersatz2018-12-17T09:11:22+00:00

Eltern pflegen Frühgeborene

Die Eltern in die Pflege Frühgeborener einzubinden ist sehr wichtig. Auch auf der Intensivstation. Lesen Sie HIER diese ermunternde Studie. Auswirkungen wurden bei der Gewichtszunahme der Kinder sowie der emotionalen Belastung der Eltern festgestellt.

Eltern pflegen Frühgeborene2018-12-12T08:29:04+00:00

Eine Studie über Behandlungen mit Thrombozytenkonzentraten

HIER können Sie Informationen zu der britischen Studie lesen. Thrombozytentransfusionen werden eingesetzt, um einen relativen Mangel an Blutplättchen zu behandeln. In dieser Studie werden Schwellenwerte verglichen und die Ergebnisse der Behandlungen statistisch verglichen.

Eine Studie über Behandlungen mit Thrombozytenkonzentraten2018-12-12T08:10:55+00:00

Lena wog 390 g

HIER lesen Sie einen Beitrag über eine extreme Frühgeburt aus dem Hildesheimer HELIOS Klinikum. Lena hat sich bisher sehr gut entwickelt.

Lena wog 390 g2018-12-12T07:25:13+00:00

Der Papa-Monat in Österreich

Ein Frühgeborenen-Papa macht auf die unflexible Regelung aufmerksam. In Österreich kann der Vater die Elternzeit nur nehmen, wenn das Kind aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Doch gleichzeitig gilt die Regelung, dass der Vatermonat in den ersten 91 Tagen nach der Geburt genommen werden muss. Bei sehr früh geborenen Kindern kann sich das ausschließen. HIER LESEN SIE die Geschichte eines Vaters.

Der Papa-Monat in Österreich2018-12-12T07:09:38+00:00

Kontakt

Ausbildungszentrum Laktation und Stillen

Telefon: +49 571-710618

Neueste Beiträge