Pressemitteilung: ÄrztInnen, Hebammen und Pflegepersonal als Sympathie- und Werbeträger der Babynahrungsindustrie missbraucht

Die Babynahrungsindustrie benutzt ÄrztInnen, Hebammen, Pflegepersonal und Kliniken sowohl als Sympathieträger als auch als Werbeträger, um den Verkauf ihrer Produkte anzukurbeln – auf Kosten der Kinder, der Mütter und der Gesellschaft. Die Bundesregierung muss dieser Einflussnahme gesetzlich einen Riegel vorschieben.

Hier geht´s zur Pressemitteilung:

Beispiele für missbräuchliche Vermarktung im Gesundheitssystem:

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.