Seit 2016 ist die Weltstillwoche mit den Sustainable Development Goals (SDGs) verbunden.

Das Thema der Weltstillwoche steht dieses Jahr im Zusammenhang mit dem Themenbereich 3 der Sustainable Development Goals (SDGs 6, 7, 11, 12, 13, 14, 15)

  • Muttermilch ist ein natürliches, erneuerbares Lebensmittel, das umweltverträglich und „grün“ ist, weil es ohne Umweltverschmutzung, Verpackung oder Abfall produziert und an den Verbraucher geliefert wird.
  • Stillen ist ein Paradebeispiel für die enge Verbindung zwischen der menschlichen Gesundheit und den Ökosystemen der Natur.
  • Künstliche Säuglingsernährung hinterlässt einen großen ökologischen Fußabdruck, der zur Erschöpfung der natürlichen Ressourcen, zur Umweltzerstörung und zu den Treibhausgasemissionen beiträgt, die die globale Erwärmung und den Klimawandel verursachen.
  • Der Schutz, die Förderung und die Unterstützung des Stillens richten sich gegen Ungleichheiten, die einer nachhaltigen Entwicklung im Wege stehen. (WABA 2/2020)