Konzeption eines Stillvorbereitungsseminars

…und noch ein Kurs…und noch ein Kurs…

„Auf das Stillen vorbereiten? Muss das jetzt auch noch sein? Das sollte doch von selbst gehen! Ist Stillen denn nicht etwa angeboren? Wo bleibt die Intuition?“

Mütter werden von vielen Meinungen umgeben, wenn sie ungestört sein sollten und gerade dann alleine gelassen, wenn sie starke und intensive soziale Unterstützung bräuchten, wie dies im Prozess ums Elternwerden der Fall ist.

Ihre sozialen Bedürfnisse werden oft zum falschen Zeitpunkt befriedigt.

Wir wissen, dass fast die Hälfte der Mütter das Stillen bereits nach nur acht Wochen aufgibt.

Was können wir tun? Wo müssen wir ansetzen?

Ich sage:

Mit guter Vorbereitung auf die Stillzeit im Sinne von Wissensvermittlung, viel praktischer Anleitung und Motivation unterstützen wir Paare in ihrer ersten Zeit als Eltern und machen diese sicher bei ihren ersten Gehversuchen beim Stillen ihres Neugeboren.

„Stillsichere“ Eltern erleichtern aber auch uns Betreuenden das Leben, denn mit ihren Vorkenntnissen ersparen sie uns aufwendiges Erklären der Basics vor Ort und bewahren sich selbst vor typischen Fehlern und „verfahrenen“ Stillsituationen.

Gute Voraussetzungen schaffen bedeutet nachhaltig helfen!

23.01.2021 bis 23.01.2021

09:00-17:00

Max. Teilnehmer: 20
bis zum 23.01.2021 p.P.: 160.00 €

Seminardetails

Inhalte

Themen

In der Fachfortbildung erfahren Sie

• ob und warum Stillvorbereitung für alle gut ist

• wie sich Tradition, Wissen & Intuition positiv auf das Stillen auswirken

• wie man ein brauchbares Konzept für ein spannendes Stillvorbereitungsseminar auf die Füße stellt

• was Stillhilfsmittel bewirken können und wie wir diese verantwortungsvoll einsetzen sollten

• wie sich Ammenmärchen und Still-Apps in unser Leben einmischen

• welche Informationen für Mütter wichtig sind und welche wir besser für uns behalten

• welche Mütter ganz besonders gut vorbereitet und informiert sein sollten

• mit welchen „Handgriffen“ sich Mütter selbst helfen können und sollten (Frauenwissen)

Zielgruppe

Hebammen, Gesundheits- und Kinder-/ KrankenpflegerInnen, TherapeutInnen

Punktevergabe

Weiterbildungspunkte für IBCLCs: 5 L; 1,5 E-CERPs

Fortbildungsstunden für Hebammen nach der gültigen Berufsordnung der Bundesländer5 Std. (45.Min.) im Bereich Wochenbett und 3,5 Std. (45 Min.) im Bereich Methodenkompetenz

8 Fortbildungspunkte im Bereich Heilmittel Rahmenempfehlung nach § 125 Abs. 1 SGB V

8 Fortbildungspunkte im Rahmen derRegistrierung beruflich Pflegender

Methoden

Methoden

• Impulsvortrag

• Erfahrungsaustausch

• Präsentation von Anschauungsmaterialien

• Praktische Übung

• Einzel-, Partner- und Kleingruppenarbeit

Referent

Weitere Angebote

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Ein Überblick über mögliche Störfaktoren und deren Auswirkungen hilft frühzeitig zu handeln, um Fütter- und Essverhaltsstörungen prognostisch günstig zu beeinflussen.

In der „Espresso-Fortbildung“ wird kurz und verständlich die Essensentwicklung in Bezug auf Anatomie und Entwicklungspsychologie erläutert. Dabei werden äußere Einflussfaktoren und individuelle Entwicklungsschritte des Kindes betrachtet und eingeordnet.

15.09.2021 bis 15.09.2021

10:00 – 12:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 15
bis zum 15.09.2021 p.P.: 60 €

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Ein Überblick über mögliche Störfaktoren und deren Auswirkungen hilft frühzeitig zu handeln, um Fütter- und Essverhaltsstörungen prognostisch günstig zu beeinflussen.

In der „Espresso-Fortbildung“ wird kurz und verständlich die Essensentwicklung in Bezug auf Anatomie und Entwicklungspsychologie erläutert. Dabei werden äußere Einflussfaktoren und individuelle Entwicklungsschritte des Kindes betrachtet und eingeordnet.

15.05.2021 bis 15.05.2021

10:00 – 12:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 15
bis zum 15.05.2021 p.P.: 60 €

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Die WHO empfiehlt sechs Monate ausschließlich zu stillen, dann geeignete Beikost einzuführen und weiterstillen bis zum zweiten Lebensjahr oder darüber hinaus.

Um auch den berufstätigen Frauen das zu ermöglichen, braucht es gezielte Information zum Beispiel über die Aufrechterhaltung der Milchproduktion, über das Pumpen, geeignete Bekleidung und vieles mehr.

In dieser Fortbildung erhalten Sie Rüstzeug für diese Beratungssituationen.

11.03.2021 bis 11.03.2021

10:00 – 12:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 11
bis zum 11.03.2021 p.P.: 60 €

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

In unserer Fachfortbildung möchten wir Ihnen die Bedeutung des frühen Hautkontaktes für Früh- und Risikogeborene mit den Auswirkungen auf Beginn und Verlauf des Stillens erläutern.

Sie als Fachpersonal können das Stillen fördern, unterstützen und etablieren, um Eltern von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen im Bindungsprozess zu stärken und zu begleiten.

 

02.07.2021 bis 02.07.2021

09:00 – 17:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 25
bis zum 02.05.2021 p.P.:
bis zum 02.07.2021 p.P.:

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Theresia Rheinstraße 2
66113 Saarbrücken
Saarland

Diese Fachfortbildung soll Ihnen helfen, Ihr eigenes Arbeiten und Denken zu reflektieren und Ihr Wissen „rund um die Brust“ auf den neuesten Stand zu bringen. Darüber hinaus erwerben Sie grundlegendes Wissen über die Entstehungsbedingungen der verschiedenen Komplikationen sowie über deren Therapie. Gerne können Sie auch eigene Fälle einbringen, die gemeinsam besprochen werden.

02.07.2021 bis 02.07.2021

09:00 – 17:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 25
bis zum 02.05.2021 p.P.:
bis zum 02.07.2021 p.P.:

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Theresia Rheinstraße 2
66113 Saarbrücken
Saarland

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle zwei Monate aktuelle Informationen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t25240248.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden