Wissens-Espresso - Medizinischer Kinderschutz in Wochenbett und Stillberatung

Jede/r dritte Deutsche berichtet, in der Kindheit misshandelt, sexuell missbraucht oder vernachlässigt worden zu sein.

Zwei der Hauptgründe für Kindeswohlgefährdungen sind elterliche Überlastung und Überforderung.

Diese können sich schon rasch nach der Geburt manifestieren.

Als medizinische Fachkräfte haben Sie intimen Kontakt zu Kindern und ihren Familien in den ersten Lebensmonaten und können Zeichen von Misshandlungen und Vernachlässigungen früh erkennen – wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen.

In der „Espresso-Fortbildung“ erfahren Sie kurz und auf den Punkt gebracht das Wichtigste über den Kinderschutz im ersten Lebensjahr, welche typischen Anhaltspunkte auf eine Kindeswohlgefährdung hindeuten und wie Sie im Fall des Falles – auch vor dem Hintergrund der medizinischen Schweigepflicht – damit umgehen können.

17.02.2021 bis 17.02.2021

12:00 – 14:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 16
bis zum 17.02.2021 p.P.: 60 €

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Seminardetails

Inhalte

  • Entstehungsmodell für Misshandlungen und Vernachlässigung im Familienkontext
  • Typische Zeichen von Misshandlungen bei Säuglingen
  • Häusliche Gewalt zwischen Eltern
  • Verschiedene Formen von Vernachlässigung
  • Gefährdungszeichen und Risikofaktoren früh erkennen
  • Gesetzlicher Kontext
  • Lösungsmöglichkeiten für Klinik und freiberufliche Beratungstätigkeit

Zielgruppe

Fachfortbildung im „Espressoformat“ für Still- und LaktationsberaterInnen, IBCLCs, StillspezialistInnen®, ÄrztInnen, Hebammen, Gesundheits- und Kinder-/KrankenpflegerInnen, FamilienberaterInnen, TherapeutInnen etc.

Punktevergabe

Weiterbildungspunkte für IBCLCs: 2 E-CERPs

Fortbildungsstunden für Hebammen nach der gültigen Berufsordnung der Bundesländer

2 Fortbildungspunkte im Rahmen der Registrierung beruflich Pflegender

2 Fortbildungspunkte im Bereich Heilmittel Rahmenempfehlung nach § 125 Abs. 1 SGB V

Fortbildungspunkte für Ärzte können bei frühzeitiger Einschreibung beantragt werden.

Methoden

  • Impulsvortrag
  • Erfahrungsaustausch

Referent

Weitere Angebote

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Die WHO empfiehlt sechs Monate ausschließlich zu stillen, dann geeignete Beikost einzuführen und weiterstillen bis zum zweiten Lebensjahr oder darüber hinaus.

Um auch den berufstätigen Frauen das zu ermöglichen, braucht es gezielte Information zum Beispiel über die Aufrechterhaltung der Milchproduktion, über das Pumpen, geeignete Bekleidung und vieles mehr.

In dieser Fortbildung erhalten Sie Rüstzeug für diese Beratungssituationen.

11.03.2021 bis 11.03.2021

10:00 – 12:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 11
bis zum 11.03.2021 p.P.: 60 €

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

In unserer Fachfortbildung möchten wir Ihnen die Bedeutung des frühen Hautkontaktes für Früh- und Risikogeborene mit den Auswirkungen auf Beginn und Verlauf des Stillens erläutern.

Sie als Fachpersonal können das Stillen fördern, unterstützen und etablieren, um Eltern von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen im Bindungsprozess zu stärken und zu begleiten.

 

02.07.2021 bis 02.07.2021

09:00 – 17:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 25
bis zum 02.05.2021 p.P.:
bis zum 02.07.2021 p.P.:

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Theresia Rheinstraße 2
66113 Saarbrücken
Saarland

Diese Fachfortbildung soll Ihnen helfen, Ihr eigenes Arbeiten und Denken zu reflektieren und Ihr Wissen „rund um die Brust“ auf den neuesten Stand zu bringen. Darüber hinaus erwerben Sie grundlegendes Wissen über die Entstehungsbedingungen der verschiedenen Komplikationen sowie über deren Therapie. Gerne können Sie auch eigene Fälle einbringen, die gemeinsam besprochen werden.

02.07.2021 bis 02.07.2021

09:00 – 17:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 25
bis zum 02.05.2021 p.P.:
bis zum 02.07.2021 p.P.:

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Theresia Rheinstraße 2
66113 Saarbrücken
Saarland

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Baby-led-weaning oder doch die konventionelle Art der B(r)eikosteinführung? „Der Kinderarzt hat aber gesagt, Beikost soll nach dem vierten Monat eingeführt werden!“ Diese und ähnliche Aussagen hören wir immer wieder von verunsicherten Eltern. Auch für Fachkräfte ist es mitunter schwierig, sich im Dschungel unterschiedlicher Empfehlungen zurechtzufinden. In dieser Fachfortbildung werden wir die verschiedenen Empfehlungen genau betrachten. Dabei blicken wir über den Tellerrand hinaus, indem wir auch die Hintergründe beleuchten.

17.02.2021 bis 17.02.2021

10:00 – 13:00 Uhr

Max. Teilnehmer: 14
bis zum 17.02.2021 p.P.: 70 €

Bei diesem Termin handelt es sich um einen Online-Termin

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie alle zwei Monate aktuelle Informationen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t25240248.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden